Sprachen Flecha Language Spain Language English Language English
  Sie sind hier : Startseite -> Didavision -> Geld

DIDAVISION


GELD


GELD
GELD

Die Erfindung des Geldes Stellt einen der grossen Fortschritte der Zivilisation dar. Geld ist die einzige Ware, die man gegen jede andere Ware tauschen kann und gleichzeitig stellt es einen Maßtab für den Wert der Dinge dar.



- Reichtum
- Im Laufe der Geschichte waren die Menschen stets bemüht, sich zu bereichern. Reichtum kann aus verschiedensten Güttern bestehen wie beispielsweise Vieh, Salz, Kakao, usw. Das begehrteste Gut im Laufe der Geschichte war jedoch das Gold.
- Die Gier nach Gold
- Das Geld entsteht aus der Notwendigkeit
- Die erste Funktion des Geldes

- Der Tauschhandel
- Die ersten prähistorischen Kulturen waren Selbstversorger. Sie brauchten keine Waren oder Dienstleistungen von Dritten.
- Nach und nach wuchsen die Gemeinschaften
- Beim Tauschhandel wurden Waren ausgetauscht, ohne dass dabei ihr Wert beziffert wurde.

- Die Naturalien
- Im Laufe der Geschichte wurden viele Dinge als natürliche Währung benutzt. In China waren es Reis und Teeziegel.
- Bei vielen Stämmen in Afrika, Amerika und in Indien wurde mit Kaurimuscheln gezahlt. Die Maya-Wölker zahlten mit Kakaobohnen. Die Römer benutzten neben Geld un Vieh auch Salz, um ihre Soldaten zu bezahlen.

- Metallgeld
- Silber und Gold waren die Metalle, die am häufigsten als Geld benutzt wurden; zuerst sehr primitiv und dann in verfeinerter Form als Münzen.
- Im Laufe der langen Geschichte des Handels bevorzugten die asiatischen Völker die Bezahlung ihrer Waren mit Gold, zahlten aber selten mit Gold für die Waren der europäischen und arabischen Händler.
- Der Gebrauch von Goldbarren

- Die Währungssysteme
- Die ersten geprägten Münzen erschienen ca. 680 v. Chr. In Lydien in der heutigen Türkei.
- Im Mittelalter stellte der „Solidus“ oder „Bezant“ die Weltwährung dar.
- Philipp II. Von Mazedonien war der erste Herrscher, der eine einzige Münze für sein gesamtes Reich einführte.
- Die Niedergang des westlichen Römischen Reiches und die nachfolgende politische Instabilität des Mittelalters bewirkten, dass es in Europa unzähligen verschiedene Währungssysteme gab.
- Ende des 6. Jahrhunderts benutzte man in Europa Geldscheine für Zahlungen und die Tilgung von Schulden.
- Die Erfindung der Banknote
- Die internationale Goldparität

- Das moderne Geld
- Bis weit ins 20. Jahrhundert hinein konnte man meinen, dass die Geschichte des Geldes ohne grössere Sprünge voranschreiten würde. Die schnelle Fortentwicklung der Informatik und der Kommunikationswissenschaften hat jedoch das Wesen des Geldes stark verändert.
- Münz- und Papiergeld werden wohl nie ganz verschwinden, aber es ist abzusehen, dass der grösste Teil des Geldes auf der Welt nur noch als elektronisches Geld existieren wird.
- Das Geld stellt ein weltweites Spiel dar, an dem wir alle teilnehmen.
- Wissenschaft und Technik haben es geschafft, den materiellen Reichtum auf der Welt zu vervielfachen.

   © Copyright Near, S.A. Warning of this web